Auf ein Wort

Liebe Freunde,

kennen Sie diese Formulierung, mit jemanden durch dick und dünn gehen zu können? Wenn Sie das von jemanden sagen können, dann drücken Sie damit sehr viel Vertrauen diesem Menschen gegenüber aus. Ein solches Vertrauen kann man nicht gegenüber vielen Personen haben. Denn ein solches Vertrauen aufzubauen, braucht sehr viel gegenseitiges Engagement. Das kann nicht einseitig sein. Es braucht den Einsatz füreinander und gleichzeitig darin ein gegenseitiges Kennenlernen, das das Vorschussvertrauen bestätigt und vertieft. Und dann kommt der Punkt, von dem an ich es weiß: „Auf diese Person kann ich mich verlassen. Mit der kann ich durch dick und dünn gehen!“ Das bedeutet, ich verlasse mich auf ihn auch dann, wenn ich schlechte Tage habe. Er oder sie rennt nicht weg, wenn ich mit Problemen komme, die ich alleine nicht lösen kann … wo ich einen Freund brauche!

Eine unserer kommenden kurzen Predigtreihen heißt „Mit Gott durch dick und dünn!“ Ich möchte in dieser Reihe mit euch in das Leben eines Ehepaares des Alten Testamentes hineinschauen, das Gott so erlebt hat….als vertrauenswürdig, als krisenfest, als vergebend, als herausfordernd. Gleichzeitig möchte ich mit euch anschauen, was das mit ihnen als Ehepaar gemacht hat, Gott so zu erleben: freut euch mit mir auf Abraham und Sarah! Wir können viel von den beiden lernen, wie das geht, geistlich in der Spur zu bleiben, selbst wenn es im Leben ganz schwierig wird., selbst unter eigenem peinlichen Versagen.

Jeder von uns persönlich aber auch wir als Gemeinde haben herausfordernde Wochen hinter uns und – dazu muss man kein Prophet sein – noch weitere vor uns. Ich glaube, es wird uns guttun, für unser Leben von diesen beiden Menschen zu lernen und für unseren Bezug zu Jesus uns im wahrsten Sinne des Wortes von ihnen inspirieren zu lassen.

Ich wünsche euch viel Segen in den nächsten Wochen,

euer Carsten

Menü schließen